Chiptuning Überblick

Stage X Tuning (SXT)

Welche Firma bietet die beste Leistung? Was kostet ein gutes Chiptuning? Können Schäden beim Chiptuning entstehen? Das sind alles Fragen, für die du höchstwahrscheinlich Antworten suchst, wenn du hier gelandet bist.

Kurz gefasst gelten in der Chiptuning Branche dieselben Warnzeichen, wie in jeder anderen Branche.

Was günstig ist, ist nicht gut. Was gut sein soll, ist nicht günstig.

Eine gute Softwareoptimierung kann nie günstig sein, denn die Anforderung an den Chiptuner sind immens,

nicht nur sind umfassende Kenntnisse der KFZ-Mechatronik als Kfz-Meister notwendig, es bedarf auch umfassende Informatikkenntnisse gepaart mit regelmäßigen Schulungen und Kursen.

Das Motorsteuergerät ist das Gehirn des Motors, die Zentrale des Autos, hier ist kein Platz für Fehler,

denn Fehler am Motorsteuergerät können kapitale Schäden, wirtschaftliche Katastrophen und lebensgefährliche Konsequenzen hervorrufen. Trotz besten Gewissens werden regelmäßig versehentliche Änderungen getätigt, die den gesamten Motor lahmlegen.

So besteht der Chiptuning-Markt größtenteils aus Chiptunern, die dem Begriff der sogenannten „Softwareoptimierung“ (Chiptuning) nicht annähernd gerecht werden. In der Bezeichnung selbst, steckt der Begriff „Optimierung“, nur ist das was die meisten Tuner fabrizieren das komplette Gegenteil von einer „Verbesserung“.

Die Softwareingenieure der Hersteller investieren viele Monate in die Abstimmung der Motorsoftware, 

dann kommt ein sogenannter „Chiptuner“ daher und spielt ohne ausreichende mathematische und mechatronische Fachkenntnisse an der Motorsteuerung eines Verbrennermotors, mit hunderten Einzelbauteilen, herum. Ein aktueller Motor samt Getriebe hat gut und gerne 1.400 Einzelbauteile, davon sind die meisten auf 1/100 mm fein aufeinander abgestimmt. 

Ohne die nötige fachliche Kompetenz ist es im besten Fall eine Leistungssteigerung auf Kosten des Motors. Dies ist unter anderem der Grund, wieso einige Zusatzsteuergerät-Hersteller so erfolgreich sind, obwohl eine echte Softwareoptimierung der üblichen Tuning-Box, in vielen Punkten, um Welten voraus ist.

Durch eine professionelle Softwareoptimierung auf Grundlage von Mathematik und mechatronischem Fachwissen ist bei normaler Fahrweise kein wahrnehmbarer Mehrverschleiß zu erwarten.

Im Gegenteil gibt es durch eine nachträgliche Softwareanpassung Möglichkeiten,

dem Verschleiß entgegenzuwirken und diesen entsprechend zu verringern.

Die wichtigsten Faktoren für die Langlebigkeit eines Motors mit einer Softwareoptimierung sind:

  • Artgerechte Nutzung

  • Wartung & Service (Ölwechsel, Kraftstofffilter usw.)

  • Warm- & Kaltfahren

 

Was ist Chiptuning?

Chiptuning ist ein umgangssprachlicher Begriff, der sich stark in den Redefluss des heutigen Zeitalters integriert hat.

Der Ursprung des Wortes „Chiptuning“ stammt aus einer Zeit, vor über 20 Jahren, in der tatsächlich noch „Chips“ verlötet wurden.

 

Heutzutage steht der Begriff Chiptuning für eine ganze Reihe an Möglichkeiten, die Leistung eines Fahrzeugs zu erhöhen.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Die Möglichkeiten des modernen Chiptuning teilen sich in zwei Spaten:

 

Die Softwareoptimierung bzw. Kennfeldoptimierung 

Eine Softwareoptimierung bzw. eine Kennfeldoptimierung sind zwei sehr nah verwandte Begriffe, beschreiben schlussendlich jedoch dasselbe Verfahren. 

Die Softwareoptimierung beschreibt grob gesagt die Optimierung der Software im Motorsteuergerät des Fahrzeugs. Die Kennfeldoptimierung beschreibt die Optimierung der in der Software befindlichen Kennfelder.

Bei der Optimierung werden die Kennfelder, die für die Steuerung des Motors zuständig sind, insoweit optimiert, dass das Fahrzeug weniger verbraucht, weniger verschleißt und mehr Leistung produziert.

Die Zusatzsteuergeräte

Ein Zusatzsteuergerät ist wie der Name schon sagt ein zusätzliches Steuergerät. Dieses wird zwischen dem Motorsteuergerät und wichtigen Bauteilen des Motors geklemmt.

In diesem Zusatzsteuergerät sind für jedes Fahrzeug individuelle Werte hinterlegt, die in beide Richtungen Motorkennwerte verfälschen.

Durch die Verfälschung der Kennwerte bekommen die Motorkomponenten das Signal beispielsweise mehr Ladedruck zu produzieren, ohne dass das Motorsteuergerät, davon etwas mitbekommt.

Das Konzept ist grundsätzlich erstmal keine schlechte Idee, nur stößt es in der Praxis schnell an seine Grenzen. Dem Motorsteuergerät werden dauerhaft falsche Signale übersandt und das geht nicht immer gut. Regelmäßig sehen wir durch Zusatzsteuergeräte hervorgerufene Motorfehler, die zu Motorschäden führen können.

Was ist das bessere Chiptuning?

Die Software bzw. Kennfeldoptimierung ist die einzige professionelle Lösung.

Pro Steuergerät sind bis zu 50 Kennfelder für ein Stufe 1 Chiptuning zu bearbeiten,

noch nie haben wir ein Zusatzsteuergerät gesehen, dass mit mehr als 3 Bauteilen kommuniziert.

Ist Chiptuning gefährlich?

Besonders im Niedrigpreissegment liegt der Qualitätsanspruch vieler Firmen und Hobbytunern im lebensgefährlichen Bereich. Es werden Sicherheitsfunktionen völlig aufgehoben oder der Motor schlicht überlastet.

Beispielsweise verringert sich die Motorleistung, wenn der Motor zu heiß wird.

Viele „optimierte“ Fahrzeuge stehen im Sommer auf der Autobahn abgebrannt auf der linken Spur, weil ein sogenannter Chiptuner, ohne es selber besser zu wissen, die beschriebene Sicherheitsfunktion komplett ausgehebelt hat.

Viele dieser Tuner beziehen ihre Software auf dritter Hand, oft wissen sie selber nicht, woher sie stammt oder was verändert wurde. Nicht selten stammt die Software aus Rumänien oder Bulgarien, von Leuten, denen die Sicherheitsfunktionen eines Motors gleichgültiger nicht sein können.

Eine professionelle Softwareoptimierung bietet keine Nachteile.

Der Mehrverschleiß im Vergleich zu einem Serienfahrzeug liegt unter 1 %. Die Sicherheitsfunktionen bleiben alle bestehen. Durch weitere Änderungen im Motorsteuergerät kann der Verschleiß des Motors bei mehr Leistung sogar noch positiv beeinflusst werden, sodass ein gechipptes Fahrzeug eine höhere Lebenserwartung als ein Serienfahrzeug besitzt. Nicht ohne Grund heißt es bei uns Software-"Optimierung" und nicht plump "Leistungssteigerung“.

Wie hoch ist der Wertverlust durch Chiptuning?

Eine professionelle Softwareoptimierung von einem namhaften Tuner führt zu keinem Wertverlust.

Es wird immer den einen oder anderen Händlerspruch geben, Fakt ist jedoch, dass ein mit Verstand durchgeführtes Chiptuning klare Vorteile bietet und somit den Wert des Fahrzeugs steigert.

Wie funktioniert ein Chiptuning bei uns?

Für die Optimierung der Motorsoftware müssen wir erst den aktuellen Softwarestand des Fahrzeugs auslesen, dafür senden wir einen speziell ausgebildeten Fahrer direkt zu dir vor Ort.

Alles, was wir vor Ort benötigen, ist eine Steckdose im Umkreis von 50 m.

Nach dem Auslesen schickt unser Mitarbeiter vor Ort den ausgelesenen Datenstand in unser Büro,

in dem unser Programmierer die Software dann optimiert.

Nach circa 30–60 Minuten schickt dieser den optimierten Softwarestand an unseren Mitarbeiter vor Ort zurück.

Dieser beschreibt das Steuergerät dann mit der neuen Software und führt mit dem Kunden eine Probefahrt durch.

Die gesamte Optimierung dauert inklusive Probefahrt im Durchschnitt 2 Stunden pro Fahrzeug.

Die Anfahrt ist im Umkreis von 120 km kostenlos.

Was bedeutet Stage 1 (Chiptuning-Konfigurator)?

Stage 1 beschreibt unseren Richtwert bzw. Empfehlung für eine Softwareoptimierung am Serienfahrzeug. Die Richtwerte bzw. Empfehlung für eine Softwareoptimierung am Serienfahrzeug findest du in unserem Konfigurator: https://www.stage-x-tuning.de/chiptuning-fahrzeugsuche.

Ist die Mehrleistung spürbar?

Definitiv ja. Die Mehrleistung durch unser Chiptuning ist immer spürbar. Eine Softwareoptimierung erhöht die Leistung des Fahrzeugs nicht selten um mehr als 30 %. 

Wäre ein entsprechender Leistungsunterschied nicht spürbar, gäbe es wohl auch kaum verschiedene Motorisierungen und alle Fahrzeuge dieser Welt kämen in drei verschiedenen Motorvariationen vom Band.

Was bedeutet Stage 2 und 3

Von einer Stage 2 ist bei uns die Rede, wenn eine Softwareoptimierung durchgeführt wird, bei der das Fahrzeug nicht dem Serienzustand entspricht. Also bereits mechanische Veränderungen am Motor des Fahrzeugs durchgeführt wurden. Hier müssen entsprechende Änderungen in der Programmierung berücksichtigt werden.

Von einer Stage 3 ist bei uns die Rede, wenn das Fahrzeug mechanisch sehr stark modifiziert wurde und entsprechend erhöhter Aufwand mit der Abstimmung des Fahrzeugs ansteht.

Du hast noch mehr Fragen?

Schreib uns einfach eine Nachricht oder ruf uns doch einfach kurz an!